SEO

Nun haben Sie endlich diese teure Internetseite, aber niemand besucht Sie? Wir kennen uns aus und können optimieren ohne das Web mit tausenden von SPAM Seiten zu überfluten.

Zunächst einmal was bedeutet SEO eigentlich?

SEO steht für „Search Engine Optimisation“, also die Optimierung Ihrer Internetseiten, so dass Suchmaschinen, wie z.B. Google oder Bing Ihre Seiten bei für Sie relevanten Suchen möglichst auf der ersten Trefferseite ausgeben.

Als Beispiel: Ein Internetnutzer sucht bei Google nach dem Begriff „Dackdeckerei Berlin“. Wenn Ihre Seite nun nicht in den Suchergebnissen erscheint, ist es wenig wahrscheinlich, dass dieser Nutzer auf diese Weise auf Ihre Firma aufmerksam wird und vielleicht einen Auftrag erteilt.

Um zu sehen, ob Ihre Seite bei für Ihnen relevanten Suchergebnissen ausreichend gut gelistet wird, können Sie selbst bei Google einfach einmal einige Testsuchen durchführen. Es ist klar, dass es nicht ohne weiteres möglich ist, bei stark umworbenen Suchbegriffen, wie z.B. Immobilien hier eine hohe Platzierung im Ranking der Suchmaschinen zu erreichen, aber wenn Ihre Seite nicht optimiert worden ist, wird dieses so gut wie unmöglich. Wenn potentielle Kunden Sie nicht finden können, ist das natürlich nicht optimal.

Wonach richten sich Suchmaschinen bei der Anzeige der Ergebnisse?

Dies ist die wichtigste Frage für die Suchmaschinenoptimierung. Google zum Beispiel listet hier nach unterschiedlichen Faktoren. Unter anderem sind wichtig:

Domain der Seite (z.B. anwalt-berlin.de)
Der Titel der Seite (title)
Beschreibung (description)
Überschriften innerhalb der Seite (title tags)
Inhalt der Seite (Text und Bilderbeschriftungen)
Alter der Seite (je länger die Seite online ist, desto eher ist Sie relevant)
Verlinkungen der Seite auf anderen Internetseiten und deren Relevanz zum Thema der Seite
Verweildauer auf der Seite (wenn jemand Ihre Seite in der Google Suche anklickt, aber nicht das richtige findet und gleich wieder zu Google zurückklickt, wird Ihre Seite abgewertet)

Bei sehr hart umworbenen Suchbegriffen (Keywords) ist es wichtig, dass Ihre Seite möglichst gut für die Suchmaschinen optimiert wurde, ansonsten haben Sie keine Chance auf eine der vorderen Seiten zu kommen und damit überhaupt erst gefunden zu werden. Es gibt natürlich noch andere Methoden auf seine Seite aufmerksam zu machen, wie z.B. Google Adwords:

Das Google Adwords Auktionsprinzip: Die Vor- und Nachteile

Hier können Sie einfach per Gebot einen der vorderen Plätze über den regulären Suchergebnissen kaufen. Diese erscheinen, gekennzeichnet als Anzeige, entweder über den Suchergebnissen oder rechts seitlich daneben.

Es ist aber natürlich am besten, wenn man auch kostenlos die Suchenden erreichen kann, zumal bei manchen Suchbegriffen das nötige Mindestgebot aufgrund des Auktionsverfahrens der Google Adwords Plattform nicht mehr in einem Verhältnis zum Nutzen steht, wenn mehrere Euro für einen Klick ausgegeben werden. Außerdem klicken die Kunden erfahrungsgemäß immer noch am liebsten Ergebnisse an, die nicht „gekauft“ sind.

Dennoch kann man mit Google Adwords und anderen Werbeplattformen natürlich sehr effektiv werben, wenn man es richtig angeht.

Wir helfen Ihnen gerne dabei!